teuersten Schuhe der Welt

Die Top Ten der teuersten Schuhe der Welt

Mancher Sneaker-Fan ist bereit, für echte Kult-Sneaker gutes Geld zu investieren. Doch viele Käufer sehen in ultrateuren Schuhe eine Wertanlage. Vielfach entwerfen bestimmte Promis diese Modelle – oder haben sie bei Spitzen-Events getragen. Der exorbitante Preis solcher Schuhe entsteht durch die verwendeten Materialien oder durch die limitierte Zahl hergestellter Modelle.

Der Name eines legendären Sportlers wie Michael Jordan kann den Preis ebenfalls in die Höhe treiben. Schaut man verschiedene Top-Listungen durch, sind sich die Verfasser nicht ganz einig, welcher Schuh der teuerste aller Zeiten ist. Unsere Hitliste ist ebenfalls eine subjektive Momentaufnahme. Schon morgen kann der höchste Preis übertrumpft werden.

Unser Platz 10: der „Air Jordan 12 OVO“ Drake-Edition

Auch wenn dieser Michael-Jordan-Sneaker „nur“ 100.000 US-Dollar erbrachte, ist die „Drake Edition“ des „Air Jordan 12 OVO“ doppelt wertvoll. Der kanadische Star-Rapper Drake hatte dieses 20.000 Dollar teure Sneaker-Paar bei den „Toronto Raptors“-Matches einem Fan geschenkt. Der verkaufte den Sneaker umgehend – und kassierte dafür 100.000 US-Dollar.

Unser Platz 9: „Nike Air Jordan 12 (Flu Game)“

Mit 104.000 US-Dollar ist der „Nike Air Jordan 12“ vergleichsweise preisgünstig. Immerhin trug Michael Jordan diese Treter persönlich beim NBA-Finale 1997. Jordan kämpfte damals trotz Grippe mit um den Titel. Der Lohn der Mühe: Die „Chicago Bulls“ gewannen die Basketball-Meisterschaft.

Unser Platz 8: der „100 MM Diamond“

Erneut hat es ein Sneaker in unsere Liste geschafft – dank eines Preises von 132.000 US-Dollar. Der „100 MM Diamond“ von Buscemi glitzert mit 11,5 Karat in Diamanten und Goldbeschlägen. Naturgemäß ist auch dieser Schuh ein limitiertes Modell. Zu besichtigen im Buscemi-Store in Manhattan.

Unser Platz 7: die „Michel Jordan Converse Fastbreak“

Basketballer Michael Jordan ist der ungekrönte König mit den meisten Top-Platzierungen unter den teuersten Sneakers aller Zeiten. Jemandem ist dieser gebrauchte Jordan-Sportschuh 190.373 US-Dollar wert gewesen. Jordan hatte die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen um den Hals hängen, als er seine Converse-Sneaker signierte. Danach unterschrieb er bei Nike. Das erhöhte den Wert dieses Converse-Sneakers.

Unser Platz 6: der „Nike Moon Shoe“

Bei dieser Platzierung sind sich alle Top-Listen einig. Der „Nike Moon Shoe“ wurde 1972 handgefertigt. Er sollte bei den Olympischen Sommerspielen dieses Jahres getragen werden. Entworfen wurde er von niemand Geringerem als Nike-Mitgründer Bill Bowerman. Hergestellt wurden nur 12 Paar. Dem Kanadier Miles Nadal waren diese Nike-Treter umgerechnet 390.000 Euro wert.

Unser Platz 5: „Nike Air Jordan 1S“

Vergleichsweise günstig wurde dieser gebrauchte „Nike Air Jordan 1S“ bei einer Sotheby’s-Auktion erworben. Der Käufer blätterte rund 512.000 Euro für die getragenen Treter von Basketball-Legende Michael Jordan hin. Der Sneaker wurde 1985 speziell für den Basketballer angefertigt. Jordan hatte die Schuhe bei den „Chicago Bulls“ getragen und sein Autogramm auf ihnen hinterlassen.

Unser Platz 4: der „Air Jordan Solid Gold OVO x“

Auch wenn Michaels Jordans „Solid Gold OVO x“ an anderen Stellen Platz 1 belegte, stufen wir ihn nicht als teuersten Schuh der Welt ein. Der Schätz-Preis von zwei Millionen US-Dollar ergibt sich aus dem Tageswert des verwendeten Goldes. Der „Solid Gold OVO x“ macht seinem Namen alle Ehre. Er wurde komplett mit 24-karätigem Gold verkleidet. Der Käufer dieses Unikats war Kanada-Rapper Drake.

Unser Platz 3: „The Fire Monkey“

Nur vier Millionen US-Dollar müsste jemand für den „Fire Monkey“ hinblättern. Sein blau-weißes Blumenmuster wurde aus zahllosen Diamanten und Saphiren sowie 18-karätigem Weißgold zusammengesetzt. Ob man die Diamant-besetzten Schnürsenkel zubinden kann, weiß niemand. Designer Dan Gamache setzte den Kaufpreis bei vier Millionen US-Dollar fest. Der massive Goldanhänger an den Senkel-Ösen weist auf das Label „Bicion“ hin.

Unser Platz 2: der „Diamant Stiletto“

Dieser Stiletto von Luxus-Designerin Debbie Wingham und Schuh-Designer Chris Campbell besteht dem Vernehmen nach komplett aus mit Gold beschichtetem Leder und Echtgold-Fäden. Damit nicht genug: 1.000 Edelsteine erhöhen den Materialwert nochmals. Für satte 12,7 Millionen Euro ist eine Wertanlage in Edelmetalle und -steine machbar.

Unser Platz 1: „The Passion Diamond Shoes“

Die „Passion Diamond Shoes“ der Marke „Louis Vuitton“ sind High Heels. Diese bestehen aus Leder und Seide. Sie wurden mit 238 Diamanten besetzt. Daher werden sie bei einem Juwelier namens „Hemant Karamchandani“ im Dubaier Nobel-Hotel „Burj Al Arab“ ausgestellt. Für satte 17 Millionen US-Dollar dürfte sich dieses Paar Schuhe als angemessenes Geschenk an eine arabische Schönheit bewähren.